Bildung, Wirtschaft, Arbeit, im Quartier

 

 

 

 

 

Gemeinsam mit den Projektpartnern Stadtverwaltung Leverkusen – Fachbereich Soziales, Suchthilfe Leverkusen gGmbH und Hochschule Niederrhein hat die JOB Service Beschäftigungsförderung Leverkusen gGmbH (JSL) in Rheindorf das Programm ‚Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ‘ umgesetzt.

Die vom 01.04.2014 bis 31.12.2018 laufenden Aktivitäten knüpften an frühere Angebote im Rahmen des Förderprogramms ‚Soziale Stadt Rheindorf-Nord‘ der Jahre 2007 bis 2013 an. Zugleich setzten sie die Bausteine des im Dezember 2014 vom Rat der Stadt Leverkusen beschlossenen ‚Integrierten Handlungskonzepts für Rheindorf-Nord‘ um.

Unter dem Motto „RHEINDORFerLEBEN“ konzentrierte sich das Programm gezielt auf städtebauliche und sozial-integrative Ansätze zur Unterstützung des friedlichen, gleichberechtigten Zusammenlebens der Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit verschiedenen Kulturen, Ethnien, Sprachen, Religionen.

Mit dieser Zielsetzung führte die JSL die beiden folgenden Aktivitäten durch:

Sprachcafé mit Bewerbungstraining

Das Sprachcafé mit Bewerbungstraining war im Stadtteilbüro an der Masurenstraße 5 angesiedelt. Es hat einen einfachen und unkomplizierten Zugang ohne vorherige Anmeldung angeboten.

Hier standen neben Angeboten zur ‚Sprachförderung Deutsch‘ weitere Hilfestellungen bei alltäglichen Fragen wie zum Beispiel der Bearbeitung von Anträgen oder dem Ausfüllen von Formularen zur Verfügung.

Auch das Bewerbungstraining bot vielfältige Unterstützung. Das Erstellen oder Überarbeiten von Bewerbungsunterlagen gehörte genauso dazu wie die Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch oder auch die Begleitung bei der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung.

Quartiershausmeister

Der Quartiershausmeister war ebenfalls im Stadtteilbüro an der Masurenstraße 5 vertreten und damit  direkter Ansprechpartner vor Ort. Er kannte die Bewohnerinnen und Bewohner, trug zur Verbesserung des Wohnumfeldes und nachbarschaftlicher Kontakte bei und stand Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Weitere Informationen

Klicken Sie auch die städtische Website zu dem BIWAQ-Projekt an.

Die BIWAQ-Projekte „Sprachcafé mit Bewerbungstraining“ und „Quartiershausmeister“ wurden im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

SPRACHCAFÉ MIT BEWERBUNGSTRAINING

Ihre Ansprechpartner
Hilko Meyer
Telefon: 02 14 – 20 28 80 87

Stadtteilbüro
Masurenstraße 5
51371 Leverkusen-Rheindorf

sprachcafe@joblev.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
von 9.00 bis 13.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Die Projekte „Sprachcafé mit Bewerbungstraining“ und „Quartiershausmeister“ werden im Rahmen des ESF-Bundesprogramms “Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Ziel der Europäischen Union ist es, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der Europäische Sozialfonds (ESF) verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeits- markt bei. Mehr zum ESF unter: www.esf.de.

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu den Cookie-Richtlinien finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen