Angebote zur Aufnahme und Integration von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Migranten

Mit zahlreichen Angeboten und Initiativen trägt die JSL zur Integration von Flüchtlingen, Asylbewerbern und Migranten in Leverkusen bei. Im Vordergrund stehen Leistungen wie
 
  • Technische Unterstützung städtischer Übergangseinrichtungen für Flüchtlinge
  • Berufsbezogene Sprachkurse nach DeuFöV B1/B2
  • KomBer – Kombination berufsbezogene Sprachförderung mit einer Maßnahme zur Berufsorientierung
  • PerF – Perspektive für Flüchtlinge, eine Kombination von Sprachförderung mit beruflicher Kompetenzfeststellung
  • Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung
  • Unterstützung des Projektes ‚Mit Migranten für Migranten‘
Damit bietet die JSL eine breite Hilfe- und Unterstützungskette von der ersten Aufnahme und Orientierung in Leverkusen über Statusklärung, Kompetenzfeststellung, Spracherwerb, Qualifizierung, Berufsorientierung und Beschäftigung in unterschiedlichen Arbeitsfeldern bis hin zur Vermittlung in Praktika, Ausbildungs- und Arbeitsstellen auf dem Ersten Arbeitsmarkt.

 

Technische Unterstützung städtischer Übergangseinrichtungen für Flüchtlinge

Im Auftrag der Stadt Leverkusen stattet die JSL die städtischen Übergangseinrichtungen für Flüchtlinge aus und unterstützt dort die Hausmeister im Rahmen eines Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojektes  bei der technischen Betreuung der Einrichtungen. Auch die Durchführung kleiner Pflege- und Instandsetzungsarbeiten sowie Reparatur- und Wartungsarbeiten gehören zu den Projektaufgaben. Hier sind drei JSL-Stammmitarbeiter sowie bis zu zwanzig Personen eingesetzt, die zuvor langzeitarbeitslos waren und Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II bezogen haben.

  

Berufsbezogene Sprachkurse nach DeuFöV B1/B2

Zur Zeit laufende Kurse:
  • B2 II/18: 28.05.18 – 02.11.18, 9.00 – 12.30 Uhr
  • B1 III/18: 18.06.18 – 23.11.18, 9.00 – 12.30 Uhr
  • B1 IV/18: 03.09.18 -05.02.19, 8.30 – 11.45 Uhr
 
In Planung:
  • B2 V/18: 29.10.18 – 19.03.19, 13.15 – 17.15 Uhr
  • B1 VI/18: 05.11.18 – 10.04.19, 9.00 – 12.15 Uhr
Kontaktaufnahme und Info über 0 21 71 – 94 74 11.

 

KomBer – Kombination berufsbezogene Sprachförderung mit einer Maßnahme zur Berufsorientierung

Zielsprachniveau B2 seit 15.10.2018
Start Zielsprachniveau B1 am 03.12.2018

Ziele von KomBer:
  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen,
  • Vermittlung in versicherungspflichtige Beschäftigung,
  • Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme.
Bei der Maßnahme KomBer gilt:
  • Gleichzeitiger Beginn des Berufssprachkurses und der Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 SGB III
  • In den ersten 4 Wochen der Berufssprachkurs mit 25 Unterrichtseinheiten je Woche und die Maßnahme nach § 45 SGB III mit 5 Stunden pro Woche
  • Ab der 5. Woche Berufssprachkurs 20 Unterrichtseinheiten pro Woche mit Zertifikatsprüfung, Maßnahmeteil nach SGB III mit 10 Stunden pro Woche
  • Die integrierte betriebliche Erprobung soll grundsätzlich in Vollzeit beim Arbeitgebererfolgen.
Zeitlicher Umfang:
Gesamtmaßnahmedauer 24 Wochen.
Der Maßnahmeteil Berufssprachkurs bei den Euro-Schulen umfasst 400Unterrichtsstunden.

 

PerF – Perspektiven für Flüchtlinge – Potenziale identifizieren, Integration ermöglichen

Ziele von PerF:
  • Heranführung an den deutschen Arbeitsmarkt,
  • Feststellung der berufsfachlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten,
  • Vermittlung und Erweiterung von berufsfachlichen Sprachkenntnissen
Bei der Maßnahme PerF gilt:
  • Vier Wochen Seminarphase
  • Sechs Wochen Praktikum bei einem Arbeitgeber
  • Zwei Wochen Abschlussphase
Zeitlicher Umfang:
Gesamtmaßnahmedauer 12 Wochen
  • Ab der ersten Woche Seminarphase mit 30 Stunden je Woche
  • Ab der fünften Woche Kompetenzfeststellung in Vollzeit beim Arbeitgeber
  • Ab der elften Woche Abschlussphase mit 30 Stunden je Woche

 

Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsvermittlung

Je nach Status, erzieltem Abbau bestehender Vermittlungshemmnisse und erreichter Integration vermittelt die JSL in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern Praktika und akquiriert Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Bei einem erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt wird auch eine ‚Nachunterstützung‘ angeboten, um bei auftretenden Problemen direkt einwirken zu können.

 

JSL unterstützt Projekt ‚Mit Migranten für Migranten‘

Gleichzeitig unterstützt die JSL das Projekt ‚Mit Migranten für Migranten‘. Über das Projekt werden Leverkusener mit Migrationshintergrund zu interkulturellen Gesundheitsmediatoren ausgebildet. Seit 2008 sind 25 Menschen ausgebildet worden, um dann ihre Landsleute in der jeweiligen Muttersprache über das deutsche Gesundheitssystem und weitere Themen der Gesundheitsförderung und Prävention zu informieren. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier. 

Kontakt

Ihr Ansprechpartner
Marijanne Knauff
Sprachberatung / individuelle Qualifizierung

Telefon: 0 21 71 – 94 74 24

marijanne.knauff@joblev.de

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu den Cookie-Richtlinien finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen