Beschäftigung und praktische Qualifizierung (Job Service Team)

 

 

 


Das JOB Service TEAM (JST) qualifiziert und beschäftigt in der Umweltwerkstatt an der Humboldtstraße 50 in Leverkusen-Opladen und in der Umweltwerkstatt an der Rathenaustraße 87 in Leverkusen-Wiesdorf Arbeit suchende Frauen und Männer ohne Berufsausbildung, aber mit Erfahrungsschwerpunkten in einfachen handwerklichen Einsatzbereichen der Renovierung, im Quartiersservice und im Garten- und Landschaftsbau.

Dazu besteht eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen und Eigenbetrieben der Stadt Leverkusen. Der Leistungsaustausch konzentriert sich im Wesentlichen auf folgende Bereiche:

Renovierung

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Gebäudewirtschaft werden in zahlreichen städtischen Kindergärten, Schulen und Verwaltungsgebäuden Arbeiten durchgeführt. So wird ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Bausubstanz von öffentlichen Gebäuden geleistet.

Quartiersservice

Zu den Aufgaben gehört in diesem Einsatzbereich die Pflege und Reinigung städtischer Grundstücke, der Transport der internen städtischen Post, Wohnungs- und Geländeentrümpelungen, die Reinigung von städtischen Bushaltestellen, die Reinigung der Abfallbehälter in den Fußgängerzonen der Stadtteile Wiesdorf und Opladen und die Leerung der Abfallbehälter im Neulandpark.

Auf Zuruf der Fachbereiche der Stadt Leverkusen werden zudem so genannte „Schmuddelecken“ im Leverkusener Stadtgebiet von wildem Müll befreit. In der Frühjahr- und Sommerzeit werden zusätzlich die öffentlichen Grillflächen im Stadtgebiet Leverkusen gereinigt.

Garten- und Landschaftsbau

In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Stadtgrün wird am Erscheinungsbild von städtischen Spielplätzen, Grünanlagen, öffentlichen Straßen und Plätzen gearbeitet. Schwerpunkte sind Hilfsarbeiten bei der Pflege städtischer Friedhöfe.

Ebenso werden in Abstimmung mit dem Fachbereich Umwelt Projekte im Bereich Natur-, Landschafts- und Artenschutz gepflegt.

Pflege Leverkusener Radwegtrassen

Mit dem Ziel des Ausbaus einer umweltgerechten Mobilität samt Abgas- und Schadstoffreduzierung haben Stadtverwaltung, Stadtgrün und JSL ab Mitte 2019 die Radwege im Leverkusener Stadtgebiet ins Blickfeld genommen. Das Hauptaugenmerk der zunächst als Modellprojekt gestarteten ‚Pflege Leverkusener Radwege‘ liegt in der Beseitigung von Einwuchs, Schmutz, Scherben und Abfall an Ort und Stelle. Damit wird die fachpraktische Beschäftigung und berufsorientierte Qualifizierung von Arbeit suchenden Menschen verbunden. Sie sind – mit Elektrolastenrädern ausgestattet – wochentags mobil auf den Leverkusener Fahrradtrassen unterwegs. Die geräumigen Ablageflächen der robusten Elektrolastenräder werden zum Transport bis hin zur umweltgerechten Entsorgung genutzt.

In diesem Rahmen gewährleistet das JST die fachpraktische und pädagogische Unterstützung der Mitarbeitenden. Das Projekt kombiniert Ziele der Beschäftigungsförderung mit Zielen der attraktiven Mobilität und des Klimaschutzes. Davon profitieren die beschäftigten Menschen, die Stadt Leverkusen, Rad fahrende Bürgerinnen und Bürger sowie der Umwelt- und Klimaschutz gleichermaßen.

Aufgrund des großen Nutzens und der positiven öffentlichen Resonanz hat der Rat der Stadt Leverkusen die Verwaltung im Dezember 2019 mit der Einrichtung eines Projektes zur Pflege der Leverkusener Radwegtrassen als Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahme für Arbeit suchende Menschen beauftragt. Seit 01.02.2020 führt die JSL das Projekt in Kooperation mit dem Fachbereich Stadtgrün auf derzeit 28 gemeinsam mit dem ADFC Leverkusen ausgewählten Teilstrecken durch. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur städtischen Förderung des alltagstauglichen Umstiegs vom PKW auf das Fahrrad und damit zur klimafreundlichen Mobilität geleistet.

Ergänzende Informationen finden Sie in der Projektvorstellung.

Technische Unterstützung städtischer Übergangseinrichtungen für Flüchtlinge

Das JOB Service Team der JSL stattet im Auftrag der Stadt Leverkusen die städtischen Übergangseinrichtungen für Flüchtlinge aus. Zudem werden die Hausmeister bei der technischen Betreuung der Einrichtungen unterstützt. Für diese Aufgaben hat die JSL ein Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt mit drei erfahrenen Fachanleitern und bis zu 20 ehemals Arbeit suchende und nun sozialversicherungspflichtig beschäftigten Personen etabliert.

Wesentliche Regelaufgaben konzentrieren sich auf Reinigungs-, Pflege- und Grünschnittarbeiten in den Wohnanlagen, Beschaffung der Erstausstattungen, Aufbau von Einrichtungsgegenständen und Mobiliar sowie Transporte neu zugewiesener Geflüchteter.

Auch werden Umzüge der Bewohnerinnen und Bewohnern innerhalb der Unterkünfte sowie im gesamten Leverkusener Stadtgebiet durchgeführt, Instandsetzungs- und Renovierungsarbeiten sowie Dienstleistungen übernommen, kleinere Reparaturen im Wohnbereich bewältigt.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner
Gerd Härtel
Betriebsleitung

Telefon: 0 21 71 – 94 71 16
Mobil: 01 78 – 6 30 33 67 

gerd.haertel@joblev.de